Über OVO

Leitung

1. Vorsitzender

Klaus Keller

Telefon: +49 69 89906749

E-Mail: ovo97@arcor.de

Liebe Besucher der Internetseite des OVO e. V..

 

Oftmals werde ich gefragt, wie ich darauf gekommen bin, mir das Organisieren und Verwalten zum Hobby zu machen.

 

Seit 1974 bin ich in Offenbach am Main als „Vereinsmeier“ tätig. Es hat damit be-gonnen, dass ich im Fanfarenzug Blau Weiß Offenbach als Musiker und später im Vor-stand als Kassierer mitgewirkt habe.

 

Auch war ich zwischendurch vereinsaktiv in unserer Nachbarstadt Frankfurt am Main unterwegs und konnte mir dabei jede Menge Erfahrung und Wissen über die unter-schiedlichsten Vereinsführungsmethoden aneignen.

 

Motiviert durch ehemalige Vereinskameraden und Wegbegleiter habe ich dann am 30. Januar 1982 die Stadtgarde Offenbach gegründet, deren Vorsitz ich bis 1997 inne-hatte. Vor der Gründung der Stadtgarde konnte ich mit der Stadt Offenbach und dem damaligen Tiefbauamt vereinbaren, für Vereinszwecke und Übungstätigkeiten die Ver-einsräume der Betriebssportgruppe des Tiefbauamtes „Am
Schneckenberg“ mitbenutzen zu können.

 

Somit habe ich 1982 meine Vereinsführungstätigkeiten „Am Schneckenberg“ be-gonnen. Im Jahr 1995/1996 zeichnete es sich ab, dass der Eigenbetrieb der Stadt Offenbach und seine ESO Dienstleistungsgesellschaft mbH die Gebäude und das Gelände „Am Schneckenberg“ aus betrieblichen Gründen nicht mehr weiterhin nutzen werden. Das war ein Signal für mich in irgendeiner Form in Richtung Stadt Offenbach tätig zu werden, an sonst wären die Tage für die Vereinsräumlichkeiten der Stadtgarde Offenbach „Am Schneckenberg“ gezählt.

 

Da insgesamt drei Gebäude und reichlich Freiflächen ohne jegliche weitere Nutzungs-planung für die Stadt Offenbach zur Disposition standen und es als einzige Alternative den Abriss der Gebäude und Planmachung des Geländes gab, um das Areal dem re-gionalen Flächenplan zuzuführen, hat es für mich nur den einen Weg, nämlich „nicht kleckern sondern klotzen“ gegeben.

 

So habe ich bei dem damaligen Oberbürgermeister Gerhard Grandke die direkte Anfrage gestellt, ob es vorstellbar wäre, alle Gebäude und Freiflächen „Am Schnecken-berg“ weiteren Offenbacher Vereinen für Vereinszwecke zur Verfügung zu stellen und somit eine Art Vereinszentrum zu bilden.

 

OB Gerhard Grandke war gegenüber meiner Frage und Idee nicht abgeneigt. In mehr-eren Verhandlungsgesprächen und der klaren Aussage des OB Grandke, nämlich für die Umsetzung einen Trägerverein zu installieren, war meine Idee geboren, den Offenbacher Verwaltungs- und Organisationsverein zu gründen, der zunächst als Dach-organisation für alle künftigen und interessierten Offenbacher Vereine für die Nutz-ung der Gebäude und des Geländes Am Schneckenberg als Ansprechpartner fungiert.

 

Als nächste klare Aussage des OB Grandke kam die Erwartungshaltung der Stadt Offenbach gegenüber dem Dachverband. Dieser sollte eigenständig die komplette
Betrieb- und Instandhaltung, Verwaltung sowie Kostenrechnung und Vermietung der
Gebäude und Freiflächen übernehmen. So kam es dann letztendlich auch zu dem
Namen „Offenbacher Verwaltungs- u. Organisationsverein“.    

 

Jetzt hieß es schnellstmöglich die Vereinsgründung in die Wege zu leiten. Vorher sollte schon möglichst die Vereinssatzung, die Kostenrechnung und Wirtschaftsplanung stehen. Als dies alles soweit vorbereitet war fand die Gründung am 25. März 1997 statt. Ab diesem Tag wurde mir die Funktion des 1. Vorsitzenden des OVO e. V. per Wahl übertragen. In aller kürzesten Zeit waren sämtliche Räumlichkeiten in allen drei Gebäuden an Offenbacher Gruppen und Vereine vergeben. Es finden seither reichliche Veranstaltungen Festlichkeiten und Open Air Events statt.

 

An dieser Stelle kann ich bestätigen, dass es mir seit 1997 „Am Schneckenberg“ nicht mehr langweilig geworden ist. Ständige bauliche Instandhaltungs- und Umbaumaß-nahmen an Gebäuden, Freiflächen und Einrichtungen haben für Beschäftigung gesorgt. Im Jahr 2009 fand eine große Umstrukturierung des OVO e. V. statt. So wurde der bis dahin Hauptvereinszweck, nämlich die Gebäude und Freiflächenunterhaltung, Vermietung und Verwaltung derselben in das Projekt Kultur- und Jugendzentrum verlagert. Als weiteres Projekt kam das Natur Erlebnis Camp dazu und zu guter Letzt befindet sich das nächste Projekt, nämlich der Kultur und Lehrpfad in der Planung und Umsetzungsphase.

 

Als bildliche Darstellung nachstehend das neuste Organigramm 

Das zu der Frage wie ich zu dem Hobby Organisation und Verwaltung gekommen bin. Sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst. Jeder renommierter und beständiger Verein braucht heut zu Tage eine gut funktionierende Organisation und Verwaltung. Das fängt schon mit der Vereinsgründung an. Ist man hierfür nicht wissentlich in der Lage, braucht es unbeding rechtlichen Beistand für die Erstellung der Satzung, für die Beantragung der Gemeinnützigkeit usw. ... usw...

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß beim Durchforten unserer Seite. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Siehe hierzu Kontaktdaten.

 

Klaus Keller